Noch kein
Presse-Konto?

Wenn Sie unseren Presse-Service bisher noch nicht genutzt haben dann erstellen Sie doch bitte rasch Ihr persönliches Konto. Sie werden sehen - es lohnt sich!

Neues Konto erstellen

Anmelden

automatische Anmeldung

Pressemeldung vom 22.07.2020

KitzSki modernisiert die Wasserfassung Aschauer Ache

Anbei finden Sie die offizielle Presseaussendung zum Download sowie eine Auswahl an Bildern.

Pressetext

KitzSki modernisiert die Wasserfassung Aschauer Ache

Die Bergbahn AG Kitzbühel modernisiert von Juli bis Mitte Oktober 2020 die Wasserfassung Aschauer Ache. Diese deckt mehr als 65 Prozent des Wasserbedarfs ab, der für die Beschneiung des Kernskigebietes notwendig ist. Im Nahbereich der Aschauer Ache wird auch eine neue Pumpstation errichtet. Die Förderleistung der bestehenden Pumpstation Röhrmoos wird erhöht. Die Ziele dieser Baumaßnahmen sind, die bestehenden Speicherseen zu speisen sowie die Pistenqualität der Abfahrten im Kernskigebiet Pengelstein – Kirchberg - Hahnenkamm weiterhin zu verbessern.

Kitzbühel/Kirchberg. Die Bergbahn AG Kitzbühel investiert rund € 1,2 Mio. in die Modernisierung und Sanierung der Wasserfassung Aschauer Ache im Gemeindegebiet von Kirchberg.
Mag. Anton Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bergbahn AG Kitzbühel, erklärt, warum das Bauvorhaben von großer Wichtigkeit ist. „Durch die geplanten Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen können wir die immer kürzer werdenden Zeitfenster für die Beschneiung besser nützen. Wir gehen mit den Ressourcen sparsam, schonend und verantwortungsvoll um. Alle Baumaßnahmen der Bergbahn werden unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, also im Einklang mit der Natur, geplant und ausgeführt. Davon profitieren alle, und schlussendlich kommen unsere Gäste in den Genuss der gewohnt herausragenden Pistenqualität, für die unser Skigebiet weltweit bekannt ist“, so Mag. Anton Bodner. Der erfreuliche Nebeneffekt der Modernisierungsmaßnahmen: Die Menge der Pflichtwassermenge (Dotationswasser) wird erhöht. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird auch eine Fischleiter integriert, die wiederum die Fischpassierbarkeit verbessert.

Das Bauvorhaben im Überblick
Florian Wörgetter, technischer Leiter der Bergbahn AG Kitzbühel, gibt einen Einblick in den Umfang der geplanten Bauarbeiten, welche allen behördlichen Auflagen gerecht werden.
„Teile der bestehenden Betriebseinrichtung werden neu strukturiert, um die technischen Komponenten räumlich optimal anzuordnen und aufeinander abzustimmen. Die Entsander- und Pumpenkammer werden vergrößert. Das bestehende Einlaufbauwerk wird nur geringfügig adaptiert. Sämtliche Arbeiten in der Aschauer Ache werden auf ein Minimum reduziert“, erklärt Florian Wörgetter. Mit der neuen Pumpstation ─ dem Herzstück der technisch gesteuerten Beschneiung ─ gelingt es, auch den Anforderungen in Sachen Energieeffizienz Rechnung zu tragen. Zusätzlich werden die Filter und die UV-Anlagen zur Aufbereitung des Wassers in der bestehenden Pumpstation Röhrmoos erneuert und die Steuerung angepasst, sodass auch diese Pumpstation 25 Prozent mehr Wasser fördern kann.

Zahlen, Daten, Fakten zum Skigebiet KitzSki
Mit seinen 234 Abfahrtskilometern, 57 Liftanlagen, 1.130 Schneeerzeugern und herausragendem Pistenmanagement wurde das Skigebiet KitzSki 2020 zum achten Mal in Folge als weltbestes Skigebiet ausgezeichnet. Die neun Sommerbahnen sind beliebt unter den Sportlern, Naturliebhabern und Genießern. Wanderer, Mountainbiker und Downhiller schätzen das vielfältige Angebot. Die Bergbahn AG Kitzbühel erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund € 55 Millionen, bei einem EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) von € 6 Millionen. Im Winter beschäftigt die Bergbahn AG Kitzbühel mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Pressemeldungen

Auswahl nach

  • Neueste
  • Kategorie
Wir suchen für Sieim weltbesten Skigebiet